Die Vergangenheit der French Nägel und wie sie entstanden sind

Wie der Trend entstand…

French Manicure sind gemeinhin die angesehenste Version im Naildesign. Sie kennzeichnen sich mit ihren weißen Tips, welche im besten Fall mit Glanzgel im Anschluss veredelt werden.

Das Nagelbett wird bei dieser Ausführung kaum bearbeitet. Gemeinhin werden entweder Frenchnägel oder Kunststoffnails auf diese Weise verwendet.

Im weiteren Verlauf konkretisieren wir kurz die Geschichte und erläutern, wie es genau gemacht wird.

Die Hintergründe der Enstehung – French-Art auf dem Vormarsch.

Über den wirklichen Anfang der french Maniküre wird diskutiert. Die offenkundig gängigste Hypothese geht davon aus, dass die French-Art bei den Kennern auf den Fashion-Events in New York enorm wertgeschätzt waren und der Trend sich so global verteilen und durchsetzen konnte.

Möglicherweise drehte es sich dabei aber geringer um den Look selbst, sondern eher um die Bedeutung der French-Art: Dunkle Schmutzränder zwischen den Fingernägeln waren besonders in älteren Jahren ein Anzeichen dafür, dass man für seinen nagelstudio Lebensunterhalt physisch tätig sein musste, während gepflegte und weiße Nailspitzen Vermögen bedeuteten.

Zudem ergötzen sich Frenchnails heutzutage so extremer Popularität, da sie den Schein eines gesunden und ordentlichen Nagelbetts übermitteln.

Die Charaktereigenschaften des Ur-fingernagels werden einzig optimiert und in Vollkommenheit präsentiert.

French-Art mit Nagelgel

Wie immer existieren auch bei der Variation mit Gelen diverse Arten der Gestaltung: Da hätten die Anwender einerseits die Gestaltungsoption, helle, schon fertige Tips an den Nagel zu kleistern, und zum anderen das Prozedere mit weißem UV-Gel, das mit Stiften an der Fingernagelspitze verteilt wird.

Die erste Vorgehensweise schafft hier überaus genaue Gesamtwerke und eignet sich parallel dazu, die French-Nails optisch zu verlängern. Konträr dazu wird der Farbgelee- Variante ein „echteres“ Erscheinungsbild nachgesagt.

Die andere Möglichkeit: Frenchnägel aus Acryl

Auch geklebte French-Art werden wie Naturnails bearbeitet werden, sodass in Folge dessen nach oben bezug genommen werden kann.

Zum anderen existieren aber auch vollendete Frenchart, die lediglich auf den Fingernagel abgestimmt werden müssen.

Schließlich wird mittels der versiegelnden Glanzgel-Schicht ein qualifiziertes Ergebnis geformt, welches dem gewollten Resultat entspricht.